Mitmachaktion: So klingt Eisenach – Der Sound unserer Stadt mit dem „Geräusch der Woche“

von am 15. September 2021

Seit Anfang Mai lief unsere Mitmachaktion zusammen mit der der Stabsstelle Soziale Stadt von unserer Stadtverwaltung in Eisenach. Kids und junge Leute sind aufgerufen, Geräusche von schönen und spannenden Orten aus Eisenach aufzunehmen. Enstehen soll ein Geräuscherätsel oder sogar ein Hörspiel. Viele tolle Geräusche sind bei uns im Sender „eingetrudelt“. Hört selbst, wie unsere Stadt so klingt:

Lisa (7) und Emma (10) Knierim aus Eisenach haben zum Beispiel keinen speziellen Ort mit einem Geräusch bedacht, sondern ein ganz typisches Fahrzeug, das früher hier in der Wartburgstadt gebaut wurde und heute immer noch Kultstatus hat. Ihrer Eltern haben Ihnen bei der Aufnahme mit dem Smartphon geholfen. Hört mal rein, um welches Fahrzeug könnte es sich handeln? Fragt gerne auch eure Eltern und Großeltern.

Die Auflösung: Die Mädels haben einen Wartburg aufgenommen – gemeinsam mit ihren Eltern. So klingt Eisenach, es ist ein Teil unserer Geschichte.

Laura Spengler, Amelie Daut und Jannis Päsler haben diese Woche ein typisches Geräusch aus der Weststadt aufgenommen – zu welchem Ereignis passt dieser „Schlachtruf“?

Die Auflösung: Natürlich rufen hier die „Wänst vom Stiegk“ den typischen Schlachtruf des Eisenacher Sommergewinns „Gut Ei, Gut Ei und Kikeriki“.

Die Hasengruppe von der Kita Kindertraum hat mit Hilfe von Erzieher Tim Düwel aus Eisenach zwei Sounds aufgenommen. Es sind typische Geräusche aus dem Kindergarten. Wer kann sie erraten?

Die Auflösung seht Ihr hier: Es handelt sich um die Schaukel in der Kita Kindertraum und um einen Fußball, der ins Tor geschossen wurde. Das waren richtig tolle Kindergarten-Geräusche!

Das neueste „Geräusch der Woche“ hat Anton Hausmann (9 Jahre) aus Lauterbach eingesendet. Er hat einen ganz speziellen Ort in Eisenach besucht und dort zwei tolle Geräusche aufgenommen. Na – erkennt Ihr den Ort?

Anton war für uns im Lutherhaus unterwegs – ganz lieben Dank für die Geräusche. Zu hören waren die alte, knarrende Treppe und die Lutherhaus Audiolounge (Johann Sebastian Bach: „Und wenn die Welt voll Teufel wär“ – Auszug aus der Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“)

Das neueste „Geräusch der Woche“ hat Amanda Roland eingereicht. Sie ist 7 Jahre alt und besucht die 2.Klasse in der Georgenschule. Sie war mit dem Mikro an einem ihrer Lieblingsorte unterwegs und dort gab es dieses Mal auch etwas ganz Besonderes zu hören – könnt ihr es erraten?

Amanda hat uns mit diesem Geräusch wirklich begeistert. Sie schreibt: „Einer meiner Lieblingsorte in Eisenach ist die Karlstraße, aber nur, wenn Bastian Coburger dort singt“: Herzlichen Dank für diesen Hörgenuss, liebe Amanda!

Das neueste „Geräusch der Woche“ hat uns Anna von der Heydt geschickt. Es ist ein typischer Ort in Eisenach, der ihr sehr gefällt – hört mal hin und denkt nach, wo könnte das sein?

Die Aufösung: Anna hat die Aufnahme in der Nähe von der Karolienstraße & der Karolinenbrücke in Eisenach gemacht auf einer Wiese. Es ist einfach der Sound vor Ort. Danke liebe Anna, für diesen hörbaren Eindruck.

Die Sommerferien neigen sich nun ihrem Ende entgegen und wir haben weitere Geräusche aus Eisenach in einer Collage zusammengefasst – Danke für insgesamt 8 neue Geräusche, die wir euch zum Raten zusammengefasst haben – erkennt ihr die Orte oder Gegenstände, die euch Josefine Reichstein, Julian Herter, Kati Engel, Jannis Päsler sowie die Kids aus dem Jugendclub East End aufgenommen haben.

Die Aufösung: Josefine hat für euch die Schulklingeln vom Martin-Luther-Gymnasium aufgenommen. Jannis hat den Posaunenchor auf dem Eisenacher Marktplatz mit dem Aufnahmegerät festgehalten. Julian hat die Skaterrampe im Jugendclub „Alte Posthalterei“ als Ton festgehalten. Aus dem Jugendclub „East End“ kamen die Sounds vom elektronischen Dartspiel, einem Snakeboard und dem Spiel „Krokodoc“. Kati hat an einem ihrer Lieblingsplätze den Ton mit dem Smartphone augenomen – im Helltal (bei der Reutervilla) auf der kleinen Brücke an den Hainteichen. Außerdem war sie am Bahnhof Eisenach unterwegs und hat Klänge eingefangen, man hört den wartenden Regionalzug auf Gleis 3.

Jeder der mitmacht, hat die Chance auf einen tollen Preis, der unter allen Geräusche-Sammlern in Kürze ausgelost wird. Wir wünschen Euch viel Freude beim Raten und bedanken uns für die zahlreichen Sounds, die Ihr uns zugesendet habt!

„Gemeinsam durch den Lockdown“ war eine Reihe der Stabsstelle Soziale Stadt. Der Lockdown und die damit verbundenen Einschränkungen stellten Kinder und Familien vor große Herausforderungen. Regelmäßig wurden auf der Seite der Stadtverwaltung Eisenach unter der Überschrift „Gemeinsam durch den Lockdown“ Tipps und Ideen für die Beschäftigung zu Hause veröffentlicht. „So klingt Eisenach“ ist im Rahmen dieser Aktion entstanden und wird nun weitergeführt.


Livestream

Wartburg-Radio 96,5

Current track
TITLE
ARTIST

Background